musik erleben
musik erleben

Musikalischer Unterricht während der Corona-Zeit – Lehrkraft und Schülerin im Interview

Frau Chiuman, die Lehrkräfte von Musikahlisch e.V. unterrichteten ihre SchülerInnen einige Wochen online. Wie fanden Sie diese Möglichkeit, mit den SchülerInnen zu kommunizieren und sie auf diese Weise zu unterrichten?

 

Die Möglichkeit, online zu unterrichten, kam gut an. Immerhin haben sich Lehrkräfte und SchülerInnen während der Corona-Zeiten noch per Video ‚sehen‘ können und die SchülerInnen hatten nicht zu lange Pause gehabt.

 

Persönlich fand ich den Onlineunterricht anstrengender als den normalen Live-Unterricht.

 

Man konnte z. B. nicht direkt auf das Notenblatt zeigen oder während des Spielens nicht mit den SchülerInnen zusammen den Takt zählen, singen oder auch mitklopfen wegen der Rhythmusvorgabe, da die Übertragung manchmal verzögert war oder sogar abgebrochen beim anderen ankam auf Grund der schlechten Internet-Verbindung.

 

Nach dem Beenden der Unterrichtsstunde war die Arbeitszeit für die Lehrkraft nicht beendet, da man die Erklärungen / Übungen nochmals als Hausaufgabe auf ein extra Blatt schreiben, einscannen und danach per E-Mail als Datei versenden musste, damit die SchülerInnen nicht so schnell vergessen, was per Video besprochen wurde.

 

 

Theresa, wie gefiel dir der Onlineunterricht?

 

Ich fand ihn schön, weil man da nicht hinlaufen musste und es lustig war, über das Handy Unterricht zu bekommen. Ich bin gut vorwärtsgekommen und habe genau wie beim Live-Unterricht immer Neues dazu gelernt.

 

 

Seit gut einer Woche gibt es nun wieder Live-Unterricht vor Ort in den Unterrichtsräumen von MusiKAHLisch e.V. unter strengen Hygienemaßnahmen.

 

Frau Chiuman, welche Vorteile sehen sie – trotz der Einschränkungen durch die Hygienemaßnahmen – im Live-Unterricht?

 

Trotz Einschränkungen gibt es schon einige Vorteile, z.B. dass man das Notenblatt gleichzeitig direkt mit den SchülerInnen lesen kann.

Falls Fehler während des Spielens passieren, kann man direkt zugreifen und zeigen, wo genau aufgepasst werden muss und wie man den Fehler sofort zu korrigieren hat.

Man hört sowohl verschiedene Anschläge als auch die Lautstärke auf Anhieb.

 

 

Theresa, freust du dich, wieder Live-Unterricht zu haben? Was findest du daran besser oder schlechter?

 

Ja, ich freue mich darüber. Ich finde Live-Unterricht besser, da Frau Chiuman mir sofort sagen kann, wenn etwas falsch ist. Bei Onlineunterricht bekommt man es nicht immer gleich mit.

 

Auch kann sie im Unterrichtsraum besser den Takt mitklopfen und das Tempo ansagen als über Handy, da es da manchmal später oder anders ankommt.

 

Ein bisschen komisch ist es, mit Schutzmaske zu spielen.

 

 

Frau Chiuman, was bedeutet für Sie die Musik gerade jetzt in Corona-Zeiten?

 

Ich finde, dass man Musik überall in allen Situationen hören kann.

…gerade in Corona-Zeiten hätte man doch eigentlich noch mehr Zeit, um sich mit Musik zu beschäftigen. ?

 

 

Kontakt

 

Telefon: 06188/445733

Ansprechpartner:

Simone Schulz         

email: buero@musikahlisch.de

 

Bürozeiten

 

am Montag,

Dienstag und Mittwoch

von 9.30 Uhr - 12.00 Uhr

während der bayer. Schulzeit

 

im Raum B2 in der Tiefebene

der Kaldaha Volksschule

 

Adresse

 

MusiKAHLisch e. V.
Hauptstraße 19
63796 Kahl a. Main

 

 

Bankverbindung

 

MusiKAHLisch e. V.
DE06 7955 0000 0011 2806 17

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MusiKAHLisch e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt